(german: Zweiter Bericht über den Unbekannten Soldaten unter dem Triumphbogen)
Fifth song of The Berlin Requiem, music composed by Kurt Weill on selected texts from Bertolt Brecht's Hauspostille.

5. Second Poem on the Unknown Soldier beneath the Triumphal Arch

Everything I told you
About the murder and death if the Unknown Soldier
And the ravaging of his face
Likewise what I told you about the concern of his murderers
To hinder his coming back
it's true, only
He won't come back.

His face was always like yours
Until it got smashed up and no longer was
And it can
No longer be seen on this earth
Neither intact nor smashed up
Neither today nor at the end of time
And his mouth
Will not speak at the Last Judgement
That Judgement
Will not take place

But your brother
Is dead, and dead
is the stone above him
And I regret
any hint of ridicule and take back my complaint

But I request all of you who
have finally killed him
Quiet! Do not recommence
Your squabbling, for he's dead
But I still request, since you
For whatever reason, friends
have killed him
Do at least take away
The stone above him
For this yowl of triumph
Is not really necessary and causes
me worry because it reminds me
who had already
forgotten the dead man
and again and again of you, who are still
alive and have
not yet been killed -
Why not?

5. Zweiter Bericht über den Unbekannten Soldaten unter dem Triumphbogen

Alles was ich euch sagte
Über Ermorderung und Tod des Unbekannten Soldaten
Und die verwüsting seines Gesichts
Ausch was ich euch sagte über die Bemühung seiner Mörder
Ihn zu hindern am Wiederkommen
Ist wahr, Aber
Er kommt nicht wieder

Sein Gesicht war lebendig wie das eure
Bis es zerschmettert wurde und nicht mehr war
Und es ward
Nicht mehr gesehn auf dieser Welt
Weder ganz noch zerschmettert
Weder heute noch am Ende der Tage
Und sein Mund
Wird nicht reden am Jüngsten Gericht
Es wird
Kein Gericht sein

Sondern euer Bruder
Ist tot und tot ist der Stein über ihm
Und ich bedaure
Jeglichen Hohn und ziehe zurück meine Klage

Aber ich bitte euch da ihr ihn
Nun einmal erschlagen habt
Still! Fangt nicht von neuen am
Zu Streiten da er doch tot ist
Aber doch bitte ich, da ihr ihn also
Erschlagen habt
Entfernt wenigstens
Den Stein über ihm
Denn dieses Triumphgeheul
Ist doch nicht nötig und macht
Mir Kummer, denn mich
Der ich den Erschlagenen
Schon vergessen hatte, erinnert er
Täglich an euch, die ihr noch
Lebt und die ihr
Immer noch nicht erschlagen seid.
Warum denn nicht?

Log in or registerto write something here or to contact authors.